Leitbild

Eine bewusste Entscheidung für lebendiges Lernen!

Unsere Vision ist es, Kinder von der Knotzelstube ab 2 Jahren über den Kindergarten bis zur Schule so zu begleiten, dass sie die Verbindung zu sich, ihren Mitmenschen und unserer Umwelt immer mehr spüren, und dass Lernen für sie mit Freude, Begeisterung, Neugier und Lebendigkeit verbunden ist. So werden unsere Kinder zu Erwachsenen, die kreativ und lösungsorientiert mit den Herausforderungen der Zukunft umgehen können.

Die 4 Säulen des Regenbogenhauses sind Individualität, Gemeinschaft, lebendiges Lernen und Leben mit und in der Natur.

Individualität

Im Regenbogenhaus darf sich jedes Kind unabhängig von Geschlecht und Herkunft als individuelle Persönlichkeit mit seinen ganz eigenen Stärken, Erfahrungen und Fähigkeiten entfalten und sein innerstes Wesen entwickeln. Die Kinder lernen in einer vorbereiteten Umgebung ihren inneren Impulsen zu folgen, eigene Entscheidungen zu treffen und damit Selbstsicherheit und Selbstvertrauen aufzubauen. Durch die altersübergreifenden Kleingruppen im Kindergarten und in der Schule und einem optimalen Betreuungsschlüssel ist eine individuelle Begleitung möglich. Auch die flexible Ankommenszeit zwischen 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr und die Betreuung wahlweise bis 12:30 Uhr oder 13:30 Uhr unterstützt die individuellen Bedürfnisse der Regenbogenhaus-Familien.

Gemeinschaft

Vom ICH zum WIR. Als Individuen lernen die Kinder in der Kleingruppe ihre sozialen Fähigkeiten auszubauen und sie gewinnen Sicherheit durch ein wohlgesonnenes Umfeld. Zu den wichtigsten Regeln im Regenbogenhaus gehört der Satz: „Wir tun niemandem weh, weder mit Worten noch durch Taten.“ Der soziale Zusammenhalt und ein wertschätzendes, respektvolles Miteinander werden aktiv gefordert und gefördert durch u.a. Indianerrat, Mitbringrunde, Kinderabende oder auch gemeinsame Feste und Projekte. Gelebte Gemeinschaft beginnt in der (Groß-)Familie als wichtigste Kernzelle, wo sehr oft auch Großeltern und weitere Familienmitglieder in der Mitbetreuung und der Weitergabe von Wissen von großer Bedeutung sind. Im Regenbogenhaus findet eine gute Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Schule und den Familien der Kinder statt, um den Kindern gemeinsam eine optimale Begleitung ins Leben zu ermöglichen.

Lebendiges Lernen

Zum lebendigen Lernen gehört vor allem das Sammeln eigener Erfahrungen, mit dem Mut, auch „zu scheitern“ und Fehler zu machen! Die Kinder lernen vor allem durch das TUN, Spielen und BeGREIFEN in einer Umgebung, die Raum zur freien Entfaltung und Platz für Phantasie bietet. Im Regenbogenhaus möchten wir den Kindern ihre eigene Lernfreude erhalten, Lernen durch Begeisterung fördern und den Kindern die Zeit geben, entspannt und „von selbst“ im eigenen Tempo zu lernen, eigene Ideen auszuprobieren und Projekte umzusetzen. Verschiedene Angebote und Materialien wecken die Neugier der Kinder und eigene Kurse in der Schule bereiten sie optimal auf ihren weiteren Bildungsweg vor.

Leben mit und in der Natur

Unser Planet ist unsere Lebensgrundlage, darum wird im Regenbogenhaus der Fokus auch stark auf das Erleben und Erfahren unserer Welt mit ihren verschiedenen Elementen gelegt. Die Kinder dürfen täglich die Verbindung mit der Natur spüren und im Freien spielen und entspannen, um dadurch auch die Wichtigkeit einer gesunden Natur zu erkennen und einen respektvollen Umgang damit zu erlernen. Die Regenbogenhausfamilien geben den Kindern eine gesunde Jause mit. Durch die Möglichkeit, selbst zu kochen und zu backen lernen die Schulkinder auch einen sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln. Auch der wohldosierte Einsatz von modernder Technik (Computerzeit, keine Handys, …) trägt zu einem gesunden Umfeld für unsere Kinder im Regenbogenhaus bei.

Menü schließen