Regenbogenhaus Graz - Kindergarten und Schule

Wöchentliche Rituale

Das Herz des sozialen Lernens - der Indianerrat

Das Herz der Schule ist der Indianerrat, das Wochenplenum. Dieser Indianerrat - für alle ab sieben Jahren verpflichtend - hat eine besondere Atmosphäre und Wichtigkeit, sodass sich alle darauf freuen.

Es gibt keine Unternehmungen oder größeren Veränderungen im "Regenbogenleben", die nicht im Indianerrat "beantragt" wurden. Dieses Plenum ist im Lauf der Jahre gewachsen und hat somit eine lange Tradition.

Es werden mittels "Antragszetteln" auf der Namensliste die ganze Woche über Wünsche vorgestellt, Projekte initiiert, Ausflüge und Feiern ausgemacht - manchmal auch Beschwerden ausgesprochen und diskutiert.

Die Moderation und die Protokollierung erfolgt durch den Erwachsenen. Ziel des Indianerrates ist es, möglichst gemeinsame Lösungen zu finden. In friedvoller Atmosphäre werden verschiedene Möglichkeiten besprochen und Abstimmungen möglichst vermieden. Auch hier ist es Aufgabe der Begleiter, Schutz zu geben und die Stimmung entspannt zu halten.

Die Mitbringrunde

ist ein Zusammentragen und sich Gegenseitigvorstellen von durchgeführten Projekten. Kinder und Erwachsene präsentieren, jeder in seinem eigenen Stil, was sie beschäftigt, bewegt, berührt hat, was sie erforscht haben oder was für sie noch ein Rätsel ist. Die Zuhörer/Zuseher stellen Fragen, die sie beantwortet bekommen oder gemeinsam suchen.

Oft werden in der Mittwochrunde auch besondere Schätze vorgezeigt, ein besonderes Wissen an andere weitergegeben oder einfach nur ein toller Witz erzählt.Bild einfügen. Es gibt Erlebnisse zu erzählen, es wird Gebasteltes, Geschriebenes oder Gelesenes hergezeigt.

Die Mittwochrunde - Mitbringrunde wird so begleitet, dass vor direkten Wertungen (z.B. "Das ist schiach") geschützt wird. Erstes Ziel ist es, anderen mitzuteilen was einem wichtig ist. Weitere Lernziele sind: Selbst- und Fremdeinschätzung und somit der Aufbau des Selbstwertgefühls jedes Einzelnen, Präsentationsstrategien ausprobieren, das Üben von Referaten, einerseits Kritikfähigkeit (was und wie kritisiere ich) zu erlernen, andereseits Kritik annehmen zu können und nutzen zu lernen.

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login